LogoColour

Gesundheitstipps Schildkröten



Sie sind die «Methusalems» unter den Haustieren und können bei guter Haltung über 100 Jahre alt werden. Die Entscheidung für eine Schildkröte sollte daher wohl bedacht sein.

Entwurmung

Schildkröten sollten zumindest einmal im Jahr entwurmt werden, jeweils im Sommer. Sie können, über Zeit, eine Menge an Würmern ansammeln, wenn ihr Gehege nicht regelmäßig gesäubert und der Kot entfernt wird.

Einwinterung

Obwohl Schildkröten in der Wildnis von ihrem ersten Jahr an Winterschlaf halten ist dies erst ab 3 Jahren bzw. 100mm Panzerlänge empfehlenswert. Bis sie groß genug sind sollten sie den Winter in einem beheizten Vivarium verbringen.

Ob eine Schildkröte groß genug ist kann man am Jackson Graph ablesen. Zudem sollte sie natürlich gesund sein.

JacksonGraph


Etwa 3 Wochen vor der Einwinterung stellt das Tier das Fressen fast ein und die Beleuchtung sollte nur noch 2 Stunden am Tag brennen. Zwei Wochen vor der Einwinterung stellt man die Fütterung vollständig ein und die Beleuchtung wird abgestellt. So verbleiben die Tiere und werden in der letzten Woche noch 1-2 mal gebadet um den Darm größtenteils zu entleeren. Man setzt die Schildkröte am besten (jede einzeln) in eine Kunststoffbox und stellt sie in den Kühlschrank. In der Kiste sollte leicht feuchte Gartenerde sein, in die sich die Schildkröte eingraben kann. Die Kühlschranktür muss zu Sauerstoffversorgung 1-2 mal pro Woche für 30 Sekunden geöffnet werden.

Im Frühling werden die Überwinterungskisten werden aus dem Kühlschrank genommen und an einen Platz gestellt, an dem ca. 10-12 Grad herrschen um die Schildkröten nicht ruckartig aus ihrer Winterstarre herauszureißen. Nach dieser Woche badet man die Schildkröten, setzt sie in ihr Terrarium und steigert innerhalb der nächsten 1-2 Wochen die Beleuchtungsdauer kontinuierlich auf die gewöhnliche Brenndauer.


Hinweis zur Datenschutzgrundverordnung

qrcode meineTiere_1 anfahrt_1 kontakt_1

Bankomat-Kasse Logo_1