LogoColour

Gesundheitstipps Nager

Kaninchen werden immer populärer als Haustiere.

Räude

Die häufigste Hauterkrankung bei den Nagern ist die Räude. Ob Trixacarus caviae (Meerschweinchen), Radforia ensifera, Notoedres muris, Sarcoptes ancanthos (Ratte), Myocoptes musculinus, Myobia musculi (Maus), Demodex criceti oder aurati (Hamster), die häufigste Ursache für Haarausfall, Krusten oder starkem Juckreiz sind Milben.

Fußnekrose

Oft kauft man unbeabsichtigt fädriges oder fasriges Nestmaterial. Diese Fasern oder Fäden können sich dann um eine Zehe oder einem Bein wickeln und die Blutzufuhr absperren. Wenn dies nicht gleich entdeckt wird, kommt es dann häufig zum Gangrän. Eine Amputation ist dann die einzig mögliche Rettung für das Tier. 

Vitamin C Mangel

Mit wenigen Ausnahmen können alle Tierarten ihr eigenes Vitamin C produzieren. Unter diesen Ausnahmen fallen die Meerschweinchen.  Es ist deshalb wichtig, dass sie regelmäßig Vitamin C mit der Nahrung in Form von Frischgemüse oder eigenen Meerschweinchenfuttermittel aufnehmen.

Zahnprobleme

Nagerzähne wachsen ein Leben lang. Normalerweise werden sie genauso schnell abgerieben wie sie nachwachsen.

Die ersten Anzeichen eines Zahnproblems sind mangelnde Nahrungsaufnahme und Sabbern. Die Schneidezähne lassen sich sehr leicht korrigieren, aber die Backenzahnbehandlung bedarf einer Narkose.

Unter den Nagern sind es die Meerschweinchen, die am meisten unter Zahnproblemen leiden. Die Hauptursache ist eine Fehlernährung, die zu einem mangelnden Abrieb der Backenzähne führt, die dann scharfe Zacken bilden, die tiefe Verletzung in der Zunge verursachen können. 

Hinweis zur Datenschutzgrundverordnung

qrcode meineTiere_1 anfahrt_1 kontakt_1

Bankomat-Kasse Logo_1